Klangbeispiel:
18,00 €

MVB 73: E. Rautavaara: „Banqueting Music for Duke Johan“ für Blockflöten-Quartett (SATB)

Folkloristische Leichtigkeit ist auch der beherrschende Charakter der vorliegenden „Banqueting Music for Duke Johan“ (deutsch: „Tafelmusik für Herzog Johan“),, eine lockere und klangvolle Suite. Spielspaß ist garantiert in dieser Originalkomposition für Blockflöten-Quartett. Rautavaara schrieb sie im Jahr 1954 als sein op. 4. Sie kommt in dieser Zeit noch ohne neuzeitliche Spieltechniken aus.
nach oben zurück zur Übersicht „Zeitgenössische Musik"
Vorwort
Die vorliegende Originalkomposition für Blockflöten-Quartett schrieb der finnische Komponist Einojuhani Rautavaara (geb. 9.10.1928) im Jahr 1954 als sein op. 4.

Rautavaara studierte ab 1950 Musikwissenschaft an der Universität von Helsinki. Seine ersten bekannten Werke wie die folkloristische „Pelimannit-Suite“ waren unter dem Einfluss Bartóks entstanden. Folkloristische Leichtigkeit ist auch der beherrschende Charakter der vorliegenden „Tafelmusik für Herzog Johan“ (finnisch: „Pöytämusiikki Herttua Juhanalle“). Ab 1956 entstanden dann seine ersten Sinfonien, später sein berühmtes Cellokonzert (1968), sein „Cantus Arcticus“ (1972), ein Konzert für Vögel und Orchester in seiner typischen Einfachheit. Im Flötenkonzert von 1973 spielt der Solist alle gängigen Typen der Flötenfamilie angefangen von der Bassflöte bis zum Pikkolo.

In der Oper, der Chor- und Instrumentalmusik ist Rautavaara heute einer von Finnlands führenden und erfolgreichsten Komponisten. Angenehm für Spieler und Hörer ist sein stets vorherrschender Kompositionsstil der überlegenen folkloristischen Leichtigkeit.
nach oben zurück zur Übersicht „Zeitgenössische Musik"